Cafélosophie

Cafélosophie

h-cafelosophie-01

WUSSTEN SIE SCHON?

Im Internet lässt sich vieles über das Thema Kaffee finden: über die Pflanze, Sorten, Anbau, Ernte und Aufbereitung, über die verschiedensten Herkunftsländer, die Zubereitungsmethoden etc.

Wir wollen all das gar nicht noch einmal erzählen - wohl aber ein wenig Basiswissen darstellen, das wir für besonders erstaunlich oder wissenswert halten. Diese Seite werden wir daher immer wieder ergänzen. 

 

KAFFEEPFLANZE

Kaffee kennt jeder – das Aussehen einer Kaffeepflanze aber nicht unbedingt. Es handelt sich um einen immergrünen Laubbaum, der über 10m groß werden kann. In den meisten Fällen wird er jedoch strauchartig auf ca. 2-3m Höhe gehalten, das macht die Ernte sehr viel einfacher.

Bis heute unterscheidet man ungefähr 130 verschiedene Arten der Kaffeepflanze Coffea, die sich genetisch voneinander unterscheiden. Davon werden allerdings nur zwei in großen Mengen für den Weltmarkt angebaut und sind wirtschaftlich von Bedeutung: zu 60-70% Coffea arabica und zu etwa 30% Coffea canephora. V.a. für den heimischen Markt werden daneben auch noch Coffea liberica und von Coffea excelsa kultiviert. 

 

ARABICA

Coffea arabica wächst ab einer Höhe von ca. 800m und benötigt konstante Temperaturen zwischen 18 und 22 Grad Celsius, bei der die Kaffeekirschen nur langsam reifen. Aromen können sich dabei nuancenreich ausprägen. Das liegt  auch daran, dass die Erbinformation einer Arabica-Kaffeepflanze in 44 Chromosomen enthalten sind - doppelt so viele wie bei Coffea Canephora. Die Arabica-Pflanze ist sehr empfindlich, v.a. gegen direkte Sonneneinstrahlung und Schädlinge.

 

CANEPHORA

Coffea canephora wird landläufig auch als Robusta bezeichnet, wobei es sich bei Robusta lediglich um eine der sog. Varietäten von Canephora handelt. Coffea canephora wächst in Höhenlagen unter ca. 800m und ist relativ unempfindlich gegen Hitze, Temperaturschwankungen und Schädlinge. Canephora-Bohnen haben ca. doppelt so viel Koffein wie Arabica-Bohnen, meist nur wenig Säure, einen kräftigen Körper und einen geringeren Fettgehalt, wodurch sich beim Espresso mit Canephora-Anteil mehr Crema bildet. Dem Espresso verleiht Canephora oft den typisch italienischen Geschmack.

 

VARIETÄTEN

Bei beiden Kaffeearten (Arabica, Canephora) gibt es unterschiedliche Varietäten. Zum Verständnis ist hier der Vergleich mit Wein sehr hilfreich:

Beim Wein unterscheidet man beispielsweise Rot- und Weisswein – beim Kaffee Arabica und Canephora. Merlot und Tempranillo sind spezielle Trauben des Rotweins, so wie man bei der Arabica-Pflanze z.B. zwischen den sog. Varietäten Catuai, Maragogype oder Typica unterscheidet.

 

ALLGEMEINE INFORMATION

Im Preis von jedem Kilogramm Kaffee, das Sie kaufen, sind €2,19 Kaffeesteuer enthalten, denn Kaffee wird in Deutschland als Genussmittel versteuert.

Eine Kaffeepflanze kann gleichzeitig blühen und Früchte tragen, dementsprechend reifen die Kaffeekirschen zeitlich unterschiedlich. Reife Kaffeekirschen werden daher zum Teil über einen Zeitraum von bis zu drei Monaten alle 3 Wochen abgeerntet. Außerdem gibt es Sorten, die zweimal im Jahr Früchte tragen.

Der Ertrag eines gesunden Arabica-Baums liegt bei ca. 1 bis 5kg Kaffeekirschen pro Jahr.

Um 1kg Kaffee zu erhalten, benötigt man ungefähr 5-6kg Kaffeekirschen.